Wird Prehistoric Kingdom besser als Planet Zoo?

Warum Prehistoric Kingdom besser werden könnte, als Planet Zoo

»Mit Sicherheit wird es jede Menge Leute geben, die jetzt und auch in Zukunft Planet Zoo vorziehen. Die große Frage jedoch, wer es besser macht, steht dennoch im Raum. Für mich hat Prehistoric Kingdom sehr hohes Potential am Platzhirsch vorbei zu ziehen.«

Der Funktionsumfang von Planet Zoo ist enorm und das Spiel hat viele Fans bereits vor Release in seinen Bann gebunden. Lange war die Spielmechanik, nicht zuletzt seit Planet Coaster, einzigartig und erfreute sich immer größerer Beliebtheit. Aber das Leben findet bekanntlich seinen Weg – dieses Mal mit Prehistoric Kingdom.

Nun schleichen sich aber alternative Konzepte heimlich am Platzhirsch vorbei und zeigen bereits im Alphastadium deutlich, was Planet Zoo fehlt: Höhere Vielfalt beim Bauen (z.B. durch die Skalierfunktion), mächtigere Tools für die Geländegestaltung und noch mehr beeindruckendere Details bei den Tieren. Prehistoric Kingdom punktet hier mit Dinos, dennoch hat man hier den Eindruck, dass Details mit viel mehr Liebe geschaffen wurden – und das bereits in der Alpha.

Was lange währt…

Zugegebener Weise fliegen einem im aktuellen Stadium von Prehistoric Kingdom (noch) nicht die Haare weg. Der Weg des Game Studios Blue Meridian und die Entwicklung des Spiels haben gezeigt, dass man sich mit der “Mittelklasse” nicht zufrieden gibt. In jedem Beitrag des Dev-Blogs liest man einen echten und stetigen Fortschritt.

Zwar mag das für einige nicht schnell genug gehen, aber Qualität braucht bekanntlich etwas Zeit. Und die Vergangenheit hat gezeigt, dass bei hohem Druck und sehr hoher Erwartung einem Publisher auch man die Zahlen im Weg stehen. So hatte 2016 beispielsweise Sony ein unfertiges No Mans Sky heraus gebracht. Erst 2018 konnte seiner Zeit Hello Games das Ruder herum reißen und tolle neue Inhalte bereitstellen.

Dino ist nicht gleich Dino

Während man in Path of Titans als Dinosaurier herum rennen darf und sich gegen andere Spieler in einer Open World behaupten muss, funktioniert Prehistoric Kingdom etwas anders. Man kommt den Lieblingstieren zwar sehr nahe, und kann sogar mit einem Fahrzeug die Gehege befahren. Selbstverständlich trennen sich die Genres hier aber deutlich.

Frontier Developments hat mit Jurassic World Evolution 2 in 2021 nachgelegt und somit auch ein Statement in Sachen Simulation setzen wollen. Meiner Meinung nach hat das aber nicht geklappt. Während viele Planet Zoo- und JWE-Spieler auf eine Kombination aus beiden Spielen gehofft haben (oder zumindest zu Teilen), lieferte Frontier das selbe JWE. Sicherlich ist die Grafik besser und es gibt etwas andere Spielmechaniken, aber im Grunde wurde hier nur die “2” an den Titel angehängt. Die Dinokarte wurde gespielt und leider für Dollarzeichen verscherbelt.

Punktlandung für Prehistoric Kingdom

Wir müssen zwei Geschmäcker trennen: Die einen mögen Dinos, die anderen nicht. Mit Sicherheit wird es jede Menge Leute geben, die jetzt und auch in Zukunft Planet Zoo vorziehen. Die große Frage, wer es besser macht, steht dennoch im Raum. Für mich hat Prehistoric Kingdom sehr hohes Potential am Platzhirsch vorbei zu ziehen. Der Funktionsumfang der Alpha verrät bereits viel, wo die Reise hingeht. Viele Spielmechaniken und Highlights sind bereits implementiert: Details und die Nähe dazu, sehr gute Grafik, Baufunktionen, Terraingestaltung, Wirtschaftsaspekte, um nur einige zu nennen.

Was denkt ihr darüber? Schreibt es mir gern in die Kommentarsektion.

[wpdiscuz_comments]

Die neusten Artikel

Send this to a friend