The Ranchers

The Ranchers ★ Das neue, abenteuerliche Leben auf dem Land

Die Großstadt bestimmt den Lebensrhythmus. Die Tage sind vorwiegend von Dauerstress gekennzeichnet. The Ranchers bietet einen Ausweg für die Verlagerung des Lebensmittelpunkts aus der Megacity in das natürliche Umfeld. Und genau diesen Neuanfang erlebt der Aussteiger am Rechner im Game-Erstling von RedPilzStudio.

Landwirtschaftlicher Aufbau für einen neuen Lebensabschnitt

Als ein neues Abenteuer erwartet den Hobbylandwirt nun erst einmal die Errichtung einer Farm mit all seinen Aufgaben und Herausforderungen. Bereits bei der Wahl nach dem Standort des neuen Traumhauses offenbart das Open World Game „The Ranchers“ einen besonderen Reiz. Ob an der Küstenlinie, mitten in der Prärie oder doch in malerischer Bergkulisse lässt es sich auch dank Mobiliar und Dekorationen nach individuellen Vorlieben sehr gut einrichten. Diese Simulation rund um das Landleben schenkt den Spielern zahlreiche Freiheiten an die Seite. Ein Stück weit wie im realen Leben muss aber auch für jede Auszeit, jedes Abenteuer und andere notwendige Aktionen wie die Produktionserweiterung das nötige Kleingeld her. Daher bietet sich gerade zu Beginn die Aufzucht von Tieren oder das Anpflanzen von Ertragspflanzen beziehungsweise Blumen an. Mit den folgenden Einnahmen wird dann die gewünschte Ausstattung und das gemütliche Interieur nach persönlichem Gusto gewählt. In naher Zukunft muss sich der Aussteiger einerseits als Bauer inklusive erfolgreichem Ertrag und dabei parallel als guter Manager für den gewinnbringenden Verkauf seiner Produkte beweisen. Denn ohne Moos ist auch hier nix los!

Der Ausbau zum glorreichen Landwirtschaftsunternehmen

Mit der Zeit gestaltet sich die Produktionslinie immer vernetzter, da zurückgewonnene Rohstoffe für die Bebauung neuer Areale genutzt werden können. Aber auch die Herstellung von speziellen Maschinen zur Umwandlung von simplen zu komplexeren Artikeln offenbart neues Potenzial. Je breiter und qualitativer die Angebot ausfällt, desto begeisterter zeigen sich die Dorfbewohner. Dadurch werden sie unter Umständen bis hin zum täglichen Konsum verführt. Zudem stehen dann ebenso mehrere Absatzwege zur Verfügung. Das Schöne an der Open World Vorlage: Die Spieler können durch den ansteigenden Erfolg und die Mehrung des Kapitals einfach das nebenan liegende Grundstück kaufen und den Einfluss erweitern.

Die Verbesserung des persönlichen Traumhauses bietet sich immer wieder an, die Umsetzung muss nur finanziell auch möglich sein. Der Verkauf von Produkten sichert natürlich primär einen höheren Kontostand, weil dieser für Upgrades, Erweiterungen und auch neue Maschinen notwendig sein wird. Überschüssige Ressourcen lassen sich sogar auf dem benachbarten Onlinemarkt zugunsten des neuen Windrades oder der Solaranlage, aber auch eines dekorativen Brunnens, absetzen. In der Handelsgilde offenbaren sich zudem saisonal abwechselnde Aufgaben – inklusive Belohnungen wie Saatgut, neuen Tieren oder weiteren Ingame-Inhalten. Wenn der eigene Landwirtschaftsbetrieb zu einem florierenden Absatzunternehmen entwickelt worden ist, dann bleibt auch die Zeit zur Entdeckung neuer Geldeinnahmequellen und die Option für Vertrauen stiftende Taten im Sinne der Gemeinde. Und immer wieder lockt die Erkundung der riesigen Welt!

Aktives Leben als Ausgleich zum Produktionsalltag

Doch damit sich das Leben auf dem Land nicht auch in eine Stressfalle verwandelt – wieso lässt der Gamer alles Stadtleben hinter sich, wenn es im neuen Domizil genauso ausartet – lädt die Open World zu diversen Entdeckungsmissionen ein. Per Fuß, auf dem Rücken von Pferden oder per modernem Pick-up mit sehr viel mehr als nur einer Pferdestärke lässt sich die neu gewonnene Freiheit förmlich spüren. Wilde Inseln voller Abenteuer und manches Schiffswrack rund um diese Eiländer locken zu einigen Missionen auf der Suche nach seltenen Mineralien und Edelsteinen in verborgenen Minen. In der Wildnis hier draußen muss sich der Spieler aber auch eines bewusst sein – jeder Trip in dunkle Höhlen kam mit einer Begegnung wilder Monster enden. Mitten in der Wildnis werden dann bald einige seltene Gegenstände neues Potenzial ermöglichen – aber sollte der Spieler diese für einen guten Preis verkaufen oder doch lieber an das hiesige Museum spenden. Dies hängt sicher auch vom Kontostand und den eigenen Etappenzielen ab! Und hier wagt sich The Ranchers über den Tellerrand gewöhnlicher Agrar- und Aufbausimulationen hinaus.

The Ranchers ★ Trailer

Das Leben im Game ist außerdem vom sozialen Austausch gekennzeichnet. Am Arbeitsplatz, im Park oder im Restaurant interagieren verschiedene Avatare miteinander. Mit immer mehr Interaktionen und Handlungen gilt es den Respekt der anderen Einwohner zu erlangen. Auf diesem Wege kommen einige Avatare in Kontakt und der Spieler an manche Information. Als i-Tüpfelchen finden die Landbesitzer somit vielleicht auch den Weg zur großen Liebe und möglicherweise zur eigenen Familie. Während die malerische Landschaft den Gamern einige Interaktionsmöglichkeiten bietet, offenbart sich in der Entwicklung der Skills eine weitere Individualisierungsoption. Spezialfertigkeiten in den Bereichen Handwerk, Landwirtschaft und Viehzucht, aber auch Kämpfen oder Fischen ergeben vielfältige Charaktere. Möchte sich der Aussteiger in der Insektenjagd üben oder doch lieber seinen kulinarischen Fertigkeiten widmen? Aber auch einfach nur das Relaxen beim Fischen am nahe gelegenen See beziehungsweise die Auszeit im Liegestuhl im eigenen Garten stellen manches Mal das Tageshighlight dar. Mit ein wenig interaktiver Hilfe von Online-Freunden lässt sich die eigene Farm sogar in einem vergleichbaren KoOp-Modus entwickeln. Bis zu drei Spieler können hierfür eingeladen werden. Infolgedessen stehen Upgrades an Gebäuden, Erfüllung von Anbauzielen oder die Erkundung des Open World Szenarios an. Zudem existiert auf dem Aktionsmarkt eine weitere Verbindung zu anderen Gamern. Damit lässt sich der Profit der eigenen Landwirtschaftsgewerbe deutlich maximieren.

Unterschied zu Len`s Island

Anders als bei Len`s Island korreliert The Ranchers von RedPilzStudio nicht primär mit Survival-Elementen – außer bei den Kämpfen gegen Höhlenmonster. Der Fokus wird hierbei mehr auf das Leben, in Len`s Island deutlicher auf die Abenteuer gelegt. Eine ausgefeilte Attackenvielfalt für leichte wie auch schwere Herausforderungen dank einem integrierten Kampfsystem gestaltet das Game rund um Len viel actionlastiger. Der Blick richtet sich sehr dominant auf die Schatzsuche.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Lasst einen Kommentar unter dem Beitrag da!x
Send this to a friend