Bei Smalland, das von Merge Games veröffentlicht wird, dreht sich alles darum, große Abenteuer in klein zu erleben. Zahlreiche Aufgaben warten darauf, in klassischer Survival-Manier gelöst zu werden. Es besteht die Möglichkeit, sich alleine oder in einer Gruppe durch die Welt von Smalland zu schlagen, um viele verschiedene Herausforderungen zu meistern.

Die Entwickler paaren das Survival-Genre mit einer kreativen Idee, die den Spieler in das „Land der Kleinen“ schickt, um dort zu überleben. Wie bereits erahnt, ist der Spieler hier winzig klein und muss sich dementsprechend mit Pflanzen, die so groß sind wie Wolkenkratzer oder Pfützen, die wie ganze Ozeane wirken, arrangieren. Es können verschiedenste Tiere bekämpft, geritten oder gezähmt werden, die man sonst nur als Kleintiere oder Ungeziefer kennt. Dazu gehören Spinnen, verschiedene Echsen, Grashüpfer, Marienkäfer und noch viele mehr. Nicht zuletzt hat Grounded mit ähnlichen Spielmechaniken vorgelegt.

Sammeln, basteln, Häusle bauen

Auch das Crafting und Housing spielen in Smalland eine große Rolle. Der Spieler bekommt die Möglichkeit, sich seine eigene Unterkunft zu errichten und zu erweitern. Ebenso können natürlich Rüstungen, sowie Waffen selbst hergestellt und genutzt werden. Es besteht also die Möglichkeit, seinen Charakter und die entsprechende Umgebung frei zu gestalten. Die richtige Wahl des Unterschlupfs kann nämlich eine Menge ausmachen und im weiteren Verlauf des Spiels großen Einfluss ausüben.

Nicht nur der Spieler hat Einfluss auf die Welt, sondern auch die Welt verändert sich und zwingt ihn somit dazu, die aktuelle Vorgehensweise und Taktik zu überdenken. Vor allem Wetterwechsel sowie der entsprechende Wandel der Flora und Fauna können einen Strategiewechsel oder sogar einen Umzug sinnvoll machen.

Überleben steht an erster Stelle

In Smalland setzt Merge Games den Spieler ganz ans Ende der Nahrungskette, was ihn für den Großteil der hiesigen Tierwelt als einen leckeren Snack für zwischendurch qualifiziert. Dementsprechend wichtig ist es, jederzeit auf der Hut zu sein und sich auf den jeweils nächsten Tag vorzubereiten, um jedes folgende Abenteuer erfolgreich bestehen zu können.

Das Spiel startet in Kürze in die Early-Access Phase, in der Spieler den weiteren verlauf sowie bestimmte Features mitbestimmen können. Dementsprechend wichtig sind für das Team Faktoren wie Feedback und konstruktive Kritik. Das Spiel befindet sich aktuell im stetigen Wandel und wird sich im Laufe der Zeit womöglich noch massiv verändern. Das Grundprinzip sowie die Spielweise werden wohl allerdings erhalten bleiben, wenn auch vielleicht mit einigen Abwandlungen sowie ausgeklügelten Mechaniken.