Wenn du schon immer einmal Gott spielen und das Schicksal eines fernen Planten lenken wolltest, dann kommst du bei Imagine Earth auf deine Kosten, das bei den Entwicklern von Serious Bros. entstand. Spielerisch wurde Imagine Earth als eine Mischung aus einer Planeten-Simulation auf der einen und einem klassischen Echtzeit-Strategie-Titel auf der anderen Seite konzipiert.

Du übernimmst die Rolle eines Space-Kolonie-Managers, der vor der Aufgabe steht, entfernte Planeten zu erkunden und zu kolonisieren. Um einen Planeten erfolgreich zu besiedeln und diesen anschließend gedeihen zu lassen, müssen nicht nur die Wünsche und Begehrlichkeiten der Bewohner erfüllt werden. Auch der Abbau und die intelligente Verwaltung von Ressourcen gehören zu den täglichen Aufgaben eines Space-Kolonie-Managers.

Nach und nach errichtest du kontinuierlich wachsende Metropolen, stillst den Ressourcenhunger deiner Bevölkerung mit dem Bau von Kraftwerken und erforscht neue Technologien, die in unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz kommen.

Klimakatastrophen, Kriege und andere Probleme

Dass beim Aufbau und der Verwaltung deiner Planeten nicht immer alles rund läuft, versteht sich sicherlich von selbst. Und so siehst du dich in Imagine Earth mit allerlei Problemen konfrontiert, die mal mehr und mal weniger gravierend ausfallen. Beispielsweise neigt die Natur dazu, dir mit Wirbelstürmen, dem Einschlag von Meteoriten, Waldbränden oder Klimaproblemen das Leben schwer zu machen.

Doch auch Konflikte menschlicher Natur lassen sich in Zeiten, in denen multinationale Konzerne um die Vorherrschaft kämpfen, nicht vermeiden und wollen gelöst werden – mitunter auch mit Waffengewalt. Um das Geschehen auf dem Bildschirm entsprechend zu umranden, bietet dir der Strategie-Titel von Serious Bros. unter anderem eine Story-getriebene Kampagne mit neun unterschiedlichen Planeten beziehungsweise Szenarien.

Ein Editor wartet auf kreative Bastler

Ebenfalls enthalten ist ein Wettkampfspielmodus, in dem ausgewählte Parameter angepasst werden können, um eine individuelle Spielerfahrung zu erschaffen, in der du dich mit bis zu fünf KI-Gegnern misst. Kreative Zeitgenossen hingegen kommen beim freien Modus auf ihre Kosten, der einen prozeduralen Planetengenerator für schier endlose Welten und unendliche Herausforderungen bietet.

Mit dem Planeten-Editor ist es abschließend möglich, neue Planeten zu erschaffen, bereits vorhandene Himmelskörper dem Terraforming zu unterziehen und die individuell angepassten Planeten anschließend zu nutzen.