In Zusammenarbeit mit dem Publisher Orthrus Studios realisierten die Entwickler von Kasedo Games ihr aktuelles Projekt Distant Kingdoms. Eine Simulation, die es den Spielern ermöglichen soll, ihre eigene Fantasy-Welt zum Leben zu erwecken und zu erkunden. Versprochen wird ein einzigartiger Titel, der die Elemente eines klassischen Abenteuerspiels, des Sozialmanagements, des Städtebaus und der Erkundung in einem unterhaltsamen Genre-Cocktail vereint. Wie es sich für eine Fantasy-Welt gehört, wird diese neben Menschen natürlich auch von Elfen, Zwergen oder Orks bevölkert.

Für Anfänger wie Veteranen gleichermaßen geeignet

Besonders großen Wert legen die kreativen Köpfe hinter Distant Kingdoms auf die Tatsache, dass das Fantasy-Abenteuer von neuen Spielern wie Genre-Profis gleichermaßen genossen werden kann. Anfänger werden dabei entsprechend an die Hand genommen, während sich erfahrene Strategen über zusätzliche Herausforderungen freuen dürfen. Der Einstieg in den Titel fällt aber für alle gleich aus: Zunächst gilt es, eigene Siedlungen aus der Taufe zu heben und so eine Lebensgrundlage für die eigene Bevölkerung zu schaffen.

Um der eigenen Zivilisation zum Wachstum zu verhelfen, stehen der Aufbau eines Netzwerkes von Städten und Dörfern, die Erforschung neuer Technologien oder Beschwörungen und weitere Aufgaben, die mit der Städteplanung einhergehen, auf dem Programm. Ein umfangreiches Netz an Produktionswegen sorgt anschließend dafür, dass die eigenen Siedlungen mit allem Nötigen versorgt werden können.

Die Erkundung einer mysteriösen und gefährlichen Welt

Um die Welt von Distant Kingdoms vor einer alles vernichtenden Apokalypse zu bewahren und den Fortbestand der Menschen, Zwerge, Orks und Elfen zu sichern, stehen die Spieler zudem vor der Aufgabe, Erkundungstrupps auf die Beine zu stellen. Mittels eines interaktiven abenteuerlichen Aufgaben- und Ereignissystems erkunden die Trupps die mystische Welt des Spiels und gehen den verschiedenen Geheimnissen, die diese zu bieten hat, auf den Grund.

Auf der Weltkarte von Ineron, so der Name der Spielwelt, stoßen die Spieler zudem auf düstere und verwinkelte Dungeons, in denen wertvolle Schätze wie tödliche Bedrohungen gleichermaßen warten. In den dunklen Labyrinthen stoßen die Erkundungstrupps auf Gegner wie Drachen, Geister, Kobolde oder Trolle, die die Kampffertigkeiten der eigenen Abenteurer auf eine harte Probe stellen.